Premiere für Alex Lambertz am Nürburgring

 

Vorneweg sei gesagt, das Rennen verlief anders, als sich Alex Lambertz das vorgestellt hat. Da war er an diesem Wochenende jedoch nicht der einzige. Durch einen Unfall im Qualifying, der erst zum Rennen selbst behoben werden konnte, musste die Mannschaft von PP-Group Motorsport am Ende der ersten Startgruppe starten. Aufgrund weiterer technischer Probleme musste die Mechaniker von Walkenhorst Motorsport erneut Hand am Z4 anlegen, sodass sich der Z4-GT3 hinter der zweiten Startgruppe wieder einordnen musste. Als Alex den Zuschauerliebling dann übernahm waren Strecke und Luft noch trocken mit Sonnenschein, was allerdings nicht all zu lang so blieb. In einem Doppelstint unterwegs, hatte Lambertz im zweiten Teil bis auf Schnee mit allen Witterungsbedingungen zu kämpfen. In den zwischenzeitlichen Trockenphasen, entschied sich die Mannschaft weiter mit Regenreifen zu fahren, was den Pneus nicht sonderlich gut bekam. „Das waren meine ersten Runden im Regen mit einem GT3-Boliden und dann direkt auf der Nordschleife, das ist der Wahnsinn. Als ich nach 2,5 Stunden aus dem Auto kam lagen wir auf Platz 14, was angesichts unserer Startpositionen sehr gut war.“ berichtet Lambertz gegenüber LSR-Freun.de. „Das Team und auch meine Kollegen haben wieder einen super Job gemacht und ich finde wir können am Ende des Tages mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.“

Dieser schöne Bericht zu VLN 5 kommtvon den LSR Freunden, www.lsr-freun.de . Vielen Dank

Der 6. VLN Lauf findet am 02.09.2017, wie gewohnt am Nürburgring statt.